Kultur - kein Luxus, sondern Lebensmittel

Unsere Kulturpolitik 

Oberstes Ziel unserer Kulturpolitik bleibt es, möglichst vielen Menschen den Zugang zu Kultur zu ermöglichen. Denn jeder Mensch hat das Recht auf kulturelle Teilhabe, unabhängig von Geschlecht, Alter, ethnischer, religiöser und politischer Auffassung und individueller Einschränkungen. Kultur bietet wesentliche Antworten auf die Fragen, woher wir kommen und wie wir leben wollen.

Schleswig-Holstein hat eine reichhaltige Geschichte und eine vielfältige Kultur vorzuweisen: Dänen, Friesen, Deutsche, Sinti und Roma sowie Migrantinnen und Migranten machen seit Jahrhunderten Schleswig-Holstein bunt. Kulturelle Vielfalt ist somit ein besonderes Merkmal Schleswig-Holsteins.

Unsere Kulturministerin Anke Spoorendonk hat seit 2012 die Kulturpolitik des Landes entscheidend weiter entwickelt. Mit den 2014 beschlossenen „Kulturperspektiven Schleswig-Holstein“ hat unser Land erstmals in seiner Geschichte ein tragfähiges Konzept für die Kulturpolitik des Landes. Es geht im Kern darum, unser materielles und immaterielles Kulturerbe zu erhalten und zugänglich zu machen, Kultureinrichtungen und Kulturschaffende zu stärken, die Digitalisierung unserer Gesellschaft kulturell zu begleiten und umzusetzen, Kulturtourismus sowie Kultur- und Kreativwirtschaft zu fördern. Und vor allem geht es auch darum, der jungen Generation durch eine bessere kulturelle Bildung den Wert von Kultur nahe zu bringen. Diese Arbeit wollen wir fortsetzen. 

 

Das wollen wir bis 2022 erreichen:

Die Kulturförderung ausweiten

Kulturelle Bildung ausbauen

Kultureinrichtungen fördern

Gedenkstätten modernisieren